Chamäleon Menschen

Ist das nicht furchtbar? Leute, die sich dauerhaft an jede soziale Umgebung
anpassen, die Farbe wechseln, ihre Überzeugung entweder angleichen oder
gar nicht ans Tageslicht bringen? Man würde meinen, ein solcher Mensch könnte
zwischen Hells Angels genau wie diese reden, auf nem katholischen Rentnertreff
dann wie jene. Oder im Fall einer männlichen Variante: der schlanken Frau
erzählt er, wie sehr er top-in-shape Frauen schätzt, der molligen Dame danach,
wie sehr ihn ein paar Pfund mehr auf den Rippen anmachen. Ein Pretender sonders-
gleichen, der mit seinen Überzeugungen hinterm Berg hält, ein taktisches
Verhältnis zu seinen Mitmenschen pflegt und allgemeine Toleranz für alles und
jeden predigt. Schlagtot-Argument ist der allseits so hochgelobte Individualismus,
wirklich auch jeder darf seine eigene Meinung haben (soweit noch okay), doch
eine Wertung sollte man sie nie, nie, nie erlauben (was für eine feine Lösung,
um gesellschaftskompatibel auch wirklich mit dem letzten Dödel noch Freundschaft
zu pflegen!). Der perfekte Altruist also?

Nö!

Man muss den Arsch in der Hose haben, eigenständig seine Überzeugungen auch gegen
Widerstand zu verteidigen. Man muss mit seinen Meinungen Farbe bekennen, sich
heraustrauen und echter Charakter sein. Jemand, der durchaus anecken kann, der
sich streitlustig zeigt, aber dennoch kein sturer Bock ist, dem andere Ansichten
gar nichts gelten. Einfach jemand sein, der feste Gedankengebäude hat, diese äußert
und sein Fähnchen nicht mit dem Wind dreht. Jemand, an dem man sich reiben kann,
der Impulse bringt, mit dem sich streiten lohnt, auf fairer, aber dennoch gerne
hitziger Basis! Und niemand redet davon, beratungsresistenter geistiger Ziegenbock
zu werden. Und in Punkto Toleranz ist es einfach schwer, anzunehmen, dass jeder
von uns ein dermassen großer Buddha ist, immer und überall maximal tolerant zu
denken, geschweigedenn zu handeln. Und wißt ihr was? Manchmal ist es durchaus
auch okay, intolerant zu sein: bei Gewalttaten, Verbrechen, Ungerechtigkeiten
gegenüber Schwachen!

Advertisements

About sovalkon

I am the Grey Knight.

Posted on January 29, 2012, in Blaschanek Blogovsky. Bookmark the permalink. 1 Comment.

  1. http://www.passagen.at/cms/index.php?id=62&isbn=9783851658934&L=0

    Wunderbar, zu sehen, wie sich die poetischen Einträge in ‘Fantasy’ und die Prosa in Deiner Blogsektion komplementär zueinander verhalten… Keep up the good work!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: