Szenisches Fechten vs. Historisches Fechten

Was ist “Szenisches Fechten”?

Choreografierte Fechtbewegungen und Abläufe sind damit gemeint, die
durchaus mit schauspielerischer Leistung verbunden, eine komplexe
und sportlich mitunter hochanspruchsvolle Gesamtleistung darstellen.
Szenisches Fechten sieht man öffentlich wirksam auf Mittelaltermärkten,
in Filmen und überall dort, wo eine “gute Show” geboten werden soll.
Das schmälert in KEINEM Fall die fechterische Leistung der Ausübenden!

Was ist “Historisches Fechten”?

Historisches Fechten meint authentisch belegten Kampfsport nach
Quellen aus dem Spätmittelalter. Es ist eine Kampfkunst, die dem
Ausübenden ein Repertoire an die Hand gibt, im Ernstkampf
(heutzutage wenig wahrscheinlich) oder im sportlichen Wettbewerb
(sehr wahrscheinlich!) gegen einen Gegner zu bestehen bzw. nach
Regeln zu gewinnen.

Insgesamt favorisiere ich eindeutig Historisches Fechten als Sport und
Kampfkunst. Sicherlich ist es erstrebenswert, auch etwas “vorführen”
zu können und sozusagen eine Kür bzw. einen Ablauf zu beherrschen,
aber die Essenz der Fechtbücher lehrt Ernstkampftaktiken und “lethale
Techniken”, wie sie gerne genannt werden. Im sportlichen Wettstreit,
dem Kräftemessen im Historischen Fechten, geht es sicherlich nicht
darum, tödlich zu treffen, sondern mittels erlernter, effektiver
Fechtweise einen Punkt und den Sieg zu erzielen. Dieser Fokus ist
genau wie bei allen anderen Kampfsportarten, seien sie asiatisch
oder europäisch, im Kern aller Anstrengungen zu finden. So lege ich
meinen Augenmerk sehr spezifisch auf jede Technik, die mir in einer
sportlichen Auseinandersetzung mittels Anderthalbänder weiterhilft,
und ergänze mein Repertoire dementsprechend. Ich habe nicht wirklich
das Ansinnen, szenisches Fechten zu erlernen, weiter auszubauen und
dann choreografierte Kämpfe auszutragen. Für mich persönlich zerstört
es den Reiz, eine Kampfkunst zu erlernen und stellt den Kern sowie
die Effektivität dessen in Frage.

Advertisements

About sovalkon

I am the Grey Knight.

Posted on July 14, 2012, in Historical Fencing and tagged . Bookmark the permalink. 1 Comment.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: