Liebe Anais Nin …

Du bist ja schon ne Nette, attraktiv, freizügig, literarisch,
wohl auch mit Altruismus gesegnet, und insgesamt ne freidenkerische
Schöpferin. Das ja ma richtig toll, und so.

Aber bist du denn ein Vorbild? Auch des Feminismus?

Immerhin, soweit ich gelesen habe, war das nicht immer ne tolle Erfahrung,
dass du Bad Boys anziehend gefunden hast, gabs schon auch schlechte Zeiten
in deinem Leben, von dir selbst verschuldet, und so richtig langfristig
beziehungsfähig warst du, nach allem, was ich so weiß, auch nicht?!

Ich hab nu nich alles gelesen, was du so geschrieben hast, vor allem nicht
das erotische Zeugs aus deinen Tagebüchern, von dem kritische Geister
annehmen, du hast da bissle was dazugedichtet. Immerhin gibt es Meinungen,
die sagen, dass dein literarischer Erguß meilenweit besser sei, als
die plumpe Unmöglichkeit präpubertärer Fantasie, die sich Shades of Grey
nennt. Naja, alles, wirklich auch alles, was man schreiben kann, und sei
es auch nur ein Essay über einen Backstein in der Morgensonne, ist besser
als Shades of Grey.

Wäre man als kritischer intellektueller Mann nicht versucht, heftig mit dir
zu streiten und danach eben NICHT mit dir ins Bett zu gehen? Um endlich mal
zu beweisen, dass auch Männer sich beherrschen können und du eben nicht
immer durchkommst mit deinem erotischen Argument der vielleicht pseudo-
kontrollierten Wildfreifrau? Und eigentlich propagierst du ja mit einigen
Quotes und Sinnsprüchen schon das devote Weibchen, das all den dominanten
Herren der Neuzeit zu willen ist, sein muß und gar nicht anders kann/soll.
Ob das so die richtige Botschaft ist?

Klar, es gibt wohl immer Leute, die deine Handlungen bewundern, dich
idealisieren und am liebsten so wären wie du. Immerhin lockt ja die Vision
sexueller Freiheit, vielleicht auch intellektuell-emotionaler Unabhängigkeit.
Vor allem als Frau. Aber denkst du nicht, man kann das auf psychisch
gesündere, weisere Basis stellen? Ohne schlimme Abstürze? Oder fatale
menschliche Fehlentscheidungen? Naja, vielleicht propagiere ich da auch
ein Sicherheitsdenken, eine ethische Einwandfreiheit, die es so wohl nie
geben kann, wenn Menschen mit Menschen Menschliches tun. Dass du und deine
Person im Übrigen auch in moderner Bad-Girl-Propaganda pervertiert werden,
hättest du dir vielleicht aber auch nicht gewünscht, oder?

Advertisements

About sovalkon

I am the Grey Knight.

Posted on February 17, 2014, in Art and tagged , , , , . Bookmark the permalink. Leave a comment.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: