Overkill

Dear Mädels,
or whomever it may concern,

prinzipiell ist gegen Aufhübschen nichts zu sagen, Kriegsbemalung ist ja auch
ein uralter, stammesrechtlich verbriefter ritualmystischer Brauch. Doch wenn
man eine Spachtel brauchen würde, die etwa vier Kilo Puder, Pülverchen und
Cremes abzutragen, dazu Augenbrauen und Lippen so betont, als wäre man zu
einem Kinderfasching als Clown eingeladen, wirds dann doch ein wenig lächerlich.

Oh, noch eine Bitte, die wirklich alle Menschen auf der Straße, aber vor allem
in Strassenbahnen und Büroräumen betrifft: dont use a complete Flasche of
your favourite Parfum! So manches Mal sitzt man da, wird von einer fiesen
Fontäne maximalkonzentrierter Duftpartikel so eingenebelt, dass man fast
meint, wieder 14/18 vor Verdun im Schützengraben zu liegen, diesmal leider
ohne Atemschutzmaske!

Bezüglich Kleidung beugt sich das Girl von heute ja gerne dem Sexyness-Diktat.
Nichts dagegen einzuwenden, man(n) schaut ja auch gerne. Doch wenn dann die
knappe Kleidung zum Ärgernis wird, dauernd gezogen, gezupft und gerichtet
wird, dass man sich nur denkt: der isses aber unangenehm in ihrem Fetzen,
sollte das Oberstübchen doch signalisieren: mehr ist manchmal doch mehr,
und nicht weniger. Was auch ziemlich komisch ist, wird dann offensichtlich,
wenn die geneigte Dame von heute hüftbetonte Jeans anzieht, sich irgendwann
inevitably nach vorne beugt, und sich dann sämtliche Unterwäsche, meistens
Strings, sichtbar grotesk in die Länge ziehend mitverformt. Ein eher seltsamer
Anblick!

Vom Angriff der Klonkriegerinnen sprach ich ja andernorts schon: alle sind sie
blond, alle haben sie Taschen dabei, die so groß sind, dass sie schon als
halbes Zelt durchgehen könnten und alle tippseln sie unentwegt auf ihren
SummSumm-Bimmel-Handys rum, kaugummikauend, die langen Beauty-Salon-Klauen
mit diversen kindischen Buntmustern auf dem armen Handydisplay herumkratzend.
Da störts dann auch nicht weiter, dass frau unbedingt die höchsten High Heels
tragen muss, sich da sichtbar beim Gehen das Fußgelenk ungesund verformt
und man sich unwillkürlich wundert, wann diese Storchlerei im Asphaltsalat
ein schlimmes Ende nehmen wird!

Ich bin schon aweng fies, gell?

Es tut mir aufrichtig leid.

… NICHT! *harhar*

Ein Hoch auf die natürlichen Frauen, die nicht tonnenweise Schminke brauchen,
die stilsicher tolle, aber auch lässige Kleidung tragen, die durch ne klasse
Art auffallen und nicht durch dämliche Accessoires ausm Billigramschladen!
Jubeln wir den Frauen zu, die sich trauen, anders auszusehen, oder einfach nur
come-as-you-are zu sein! Applaudieren wir jenen Damen, die sich keinen Mode-
Diktaten beugen, ihren eigenen Style finden und selbst völlig angezogen
immer noch Sexyness versprühen, durch ihr Wesen, ihre Ausdrucksweise und
ihr charismatisches sympathisches einfach-Ich-Sein!

Advertisements

About sovalkon

I am the Grey Knight.

Posted on July 14, 2014, in Mann / Frau. Bookmark the permalink. Leave a comment.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: