Rittertugend Bullshitter im Historischen Fechten

Um das mal zu vertiefen, ich lese ja eifrig historische Fechtforen, beispielsweise
das von ars gladii. Dort treten ja sämtliche Spielarten von Menschoiden auf, die
meinen, ihre Weisheit unters Volk bringen zu müssen. Teilweise Esoteriker, dann
wieder Mittelalter-Reenacter, die eine ganze Wagenladung Rittertugend Roleplay
absülzen. Auch schwergewichtige Namen der HEMA-Szene, die nimmer müde werdend ihre
DVDs promoten, und ansonsten Stein und Bein auf die magische Kraft schwören, dass
Schwertkampf den Charakter so unglaublich bessern kann.

Was am Ende des Tages übrig blieb?

Genau die gleichen Beschwörer aller Tugenden, wie etwa Loyalität, Ehrlichkeit und
Respekt vor anderen, findet man dann beispielsweise auf hroarr wieder, wie sie
unter den Artikel eines wohl nicht mehr befreundeten Fechtkollegen wieder und
wieder bullshitten, mit gewählten Worten, dass derlei Geschriebenes Blödsinn sei,
ohne Grundlage, es alle bereits wüßten etc. p.p. Nicht weit her mit einem Credo
des hohen Geistes, der auch Kritik so sachlich wie möglich anbringt, und das auch
in gerüttelt Augenmaß und nicht immer wieder, wie ein zänkisches Weib, das jede
Glaubwürdigkeit des anderen bis in den Grundboden torpedieren will.

Abgesehen davon, jeder verdammten Sportart kann ich edle Tugenden andichten, selbst
beim Badminton oder Frisbee kann ich nen Ritter spielen, auf meinen Mitspieler
Rücksicht nehmen, und meinen Charakter sagenhaft weiterentwickeln, mit grandioser
Empathie drauf achtend, dass mein Gegenüber die Frisbee Scheibe nich gezielt inne
Futterluke gebrezelt bekommt. Also was soll der romantisierende Superunfug? Dass
kommerzielle Fechtschulen mit sowas werben, damit auch der letzte schleimige
Manager mal schnaggelt, dass er im Seminar mit seinen Kollegen die wunderbare Welt
des Zusammenarbeitens entdeckt, halte ich für gegeben, die wollen ja was verkaufn.
Werdet Helden, berufliche Supermenschen, soziale Megagutmenschenwunder, alleinig
durch ein bissle Schwertschwingen!

Ich würd da gerne echt mal die Kühe im Dorf lassen, und net auf die Alm treiben,
mit irgendwelchen hochtrabenden Verhaltenscodizes, Dresscodes oder dem unablässigen
Daraufhinweisen, dass Schwertkampf ja ne so ernsthaft tödliche Sache sei, mit
Respekt vor der Klinge, dem Hallenboden, den Turnmatten, der Türklingel und
dem nach Reinigungsmittel stinkenden Schwertputzlappen. Irgendwann ischs halt mal
echt gut mit dem Gesülze. Vor allem dann, wenns im Historischen Fechten genug
arrogante Bullshitter und Verbalauskotzer gibt, dann wieder totally mindless
Haudrauftypen und geldgeile Blender, die Schwertkampf-Zen, Bühnenchoreografie,
oder endlos martialischen Total-Extreme-Fight zu verkaufen suchen.

Advertisements

About sovalkon

I am the Grey Knight.

Posted on August 26, 2016, in Historical Fencing and tagged , . Bookmark the permalink. Leave a comment.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: