Monthly Archives: January 2018

Vor de Karre spanne …

es gibt so gewohnheiten, die schleifen sich ein, so sachen, die sind immer
schon so gewesen, oder gutmütigkeiten, die man niemals abstellt, weil, ist
ja kein grosses ding, macht man ja gerne, und ja, man machts auch gerne,
aber es kommt die zeit, da überlegt man auch mal herzhaft: wieso immer ich?

terminplanungen in welch sozialer gruppe auch immer. wieso muss da einer immer
alle terminplanungen machen, auch, wenn andere die ideen liefern? weil der das
gut kann? weil die anderen froh sind, keine arbeit bei der nervigen terminsuche
zu ham? weil es immer schon so war? was ist denn so schwer dran, mal paar
emails zu schreiben, gott bewahre, selber mal jemand anzurufen?

so steht der gutmütige bär also auch mal auf und macht fluggs nen vorschlag:
wer ne idee hat, der hat auch die “mühe”, sprich, termin finden, bereitschaft
der leute erkunden, alles arrangieren. tadaaa, ausgleichende gerechtigkeit,
und wer weiß, vielleicht findet der eine oder andere ja auch spaß dran, selbst
mal was zu planen.

so manches mal habsch auch den eindruck, gutmütige bären werden gerne vor den
karren gespannt. sei es nun für terminplanungen oder für andere aktionen:
da soll ein bär anderen nachspionieren, da soll er sich öffentlich für dies
und jenes einsetzen, da muss er jenes und dieses recherchieren, weil andere
angeblich keine zeit haben. oder man versucht, schockschwerenot, den bären
für seine eigenen absichten egozentrisch zu instrumentalisieren! womöglich
noch mit genug honig ums maul geschmiert? gut aber, dass ein schlauer bär
hinter so manch kulisse guckt, und dann irgendwann seine konsequenzen zieht.

recht freundliche konsequenzen: wer was will, der machts selber. punktum.

ah, für seine engsten freunde plus familie, auf deren hilfe und goodwill der
bär ganz arg auch zählen kann, öffnet er seine altruistischen schleusen
sehr gerne.

Advertisements