Blog Archives

To Apple or not to Apple … ?!

angesichts der tatsache, dass ein ipad pro nen richtig schniekes teilchen ist,
stellt man sich die frage, ob der apple kosmos insgesamt ausbaufähig wäre, etwa
durch ein iphone x plus (erscheint wohl im herbst 2018) nebst einem schönen macbook
pro 2018. schön gemacht von der fruchtigen firma: iphone und ipad funken daten
nahtlos wireless an das macbook, das sie dann nebst zugriffsbereitem verzeichnissystem
verarbeiten kann, zur not auch mit nem aufgepfropftem bootcampendem windows 10.

ich bin zufrieden mit apples ökosystem auf dem ipad pro, top sozusagen, ios ist
poliert, updates gibts en masse, akku leistung stimmt, app qualität geht mehr
als in ordnung, sicherheit find ich auch gegeben, warum also meckern?

nujo … ohne zugriff aufs verzeichnissystem, und nein, die files app, ist nur ein
recht schwacher organisator, der mit webspace am besten funktioniert, ist es recht
umständlich, dateien herumzuschieben. itunes tue ich mir nicht an, per goodreader
kann im heimischen wlan verschoben werden. da aber jede app ihren eigenen daten
container hat, muss aus goodreader an die entsprechende app, par example word,
weiterverteilt werden, etc. p.p. alles in der annahme, dass man webspace aus welch
auch immer gearteten gründen nicht nutzt.

nachteilig, dass man sich weiter in die apple welt einkaufen muss, nen macbook pro,
der als center hub für die daten dient, mit vollständigem betriebssystem. ziemlich
teure sache für ein zwar CPU performantes, GPU mittelprächtiges, hitziges system,
das dann noch genug SSD haben muss, damit bootcamp windows drauf paßt. als windows
gamer kämpft man da zudem noch mit mehrausgaben für ne mobile egpu. ziemlich viele
workarounds für den luxus/kundendienst/verlässlichkeit des apple universums.

der gegenentwurf ist microsofts surface reihe: surface pro 2017, surface book 2
13 inch und ein beispielsweise samsung galaxy note 9 (erscheint august 2018). ich
bleibe in der windows welt, habe deren vorzüge und muss keine akrobatischen
verrenkungen machen. sicherlich nehme ich eventuelle update alpdrücke des windows
systems in kauf und recherchiere misstrauisch eventuelle reliability issues der
surface pro und book reihe. statt surface würds aber auch jeder andere gute
windows ultrabook oder sogar nen leichter gamer tun, selbstverfreilich mit
besserer kühlung als die dünnen apple laptop-schnitten.

der walled garden apples kann halt auch nerven. offene systeme, obwohl hacking
anfälliger, sind multifunktionaler. abzusichern sind sie dann eben auch ein wenig
in eigenregie per beispielsweise virenscanner. flexibilität und verzeichnissystem
zugriff sind nicht zu toppen, nicht nur für poweranwender. am ende steht auch
der geldwert: teurer hitzkopf macbook pro mit i9 und schwacher GPU vs windows
maschine mit vernünftiger nvidia lösung fürs halbe geld?

für mich macht grad android plus windows 10 mehr sinn.

Crazy Times!

Haha, vollmundig vom Surface geschwärmt, Android Tablets für
gut befunden, und was hab ich mir dann doch gekauft: nen
Ipad Pro. Hab ich sie denn noch alle? Bin ich völlig dem
Apple Kult verfallen? Wie kams, wie kommts, wo solls denn
nun hingehen?

Zum einen ists ne sichere Entscheidung, denn ich verlasse
mich auf Apples Build Quality für teuer Kohle. Im Gegensatz
dazu verfolgen mich die Berichte der Surface Besitzer, auch
und grade diejenigen des SP4 so ziemlich, Sleep of Death
nur eines der Schreckgespenster, die Win10 mit Microsoft
Hardware anscheinend noch plagen. Für noch teuer Geld wollt
ich den Sprung dann doch nicht wagen, schon und vor allem,
weil ein Apple Shop in relativer Umgebungsnähe mehr Gold
wert ist bei Reklamationen als irgendeine MS Zentrale
irgendwo in Germanien.

Am Ende wollt ichn 10 Zoll Tablet, und Samsung konnte nicht
die Specs liefern, die ich wollte. Easy as that. Ich gab
denen, und auch Microsoft, genug Zeit, mir was anzubieten.
Tja, Pech gehabt, irgendwann hab ich das Warten satt und
will was in den Händen halten. Mit genug Akku Laufzeit,
nem feinen Digital Pen/Pencil/Stylus. Und bitte auch einem
Betriebssystem, das stabil genug meine Wünsche erfüllt.

Die Kompromisse des walled garden sind mir mittlerweile klar,
und auf einem 10 Zoll Tablet werd ich auch keine 9 Myriaden
GB großen Excel Sheets bearbeiten, geschweigedenn ausdehnende
Fotobearbeitung versuchen. Itunes mag nen Schrecknis sein,
ich verlege mich auf diverse Funktransfermöglichkeiten,
und maybe sogar Dropbox für security-unkritische Dokumente.
Who knows? Explore the Possibilities! Erst mal dann den
Appstore plündern!

Nach wie vor bleibe ich ein glühender Fan des Surface Pro
Konzepts und vertröste mich auf das SP5 oder eher SP6
oder vielleicht SP7, dann aber maybe doch ein Surface Book
2 oder 3, denn ein 10 Zoll Tablet besitze ich bereits!
Interessant wird das alles, wenn Windows 10 Software
bugbereinigt denn auch mal auf Microsofts ebenso fehler-
bereinigter Haushardware stabil daherbrummt.